Etagenbetten für Kinder – darauf muss man achten

Ein Hochbett – oder auch Etagenbett – genannt, ist schon etwas Tolles. Wer mal in einem Hostel übernachtet hat und sich den Schlafsaal mit mehreren Personen geteilt hat, kann dies sicherlich bestätigen. Vielleicht fühlte man sich dabei ja zurückerinnert an die eigene Kindheit, die man vielleicht zum großen Teil im Etagenbett verbracht hat.
Wer daran denkt, ein Etagenbett für Kinder zu kaufen, die es mittlerweile in den schönsten Ausführungen gibt, muss allerdings ein paar Dinge beachten.

Das Wichtigste dazu hier in Kürze:

  • Das Äußere des Etagenbettes muss zum Kind passen und es muss sich darin wohlfühlen
  • Das Etagenbett muss einen geeigneten Platz im Kinderzimmer haben
  • Einige Sicherheitsvorkehrungen müssen getroffen werden, damit das Kind auch sicher die Nacht verbringen kann

Das Äußere

Etagenbetten gibt es in verschiedenen Ausführungen, Farben und Formen. Das Schöne daran ist, dass sich zwei Geschwister das Etagenbett problemlos teilen können, sollte in der Wohnung nicht genug Platz für ein zweites Kinderzimmer sein. Ein Kind schläft oben, das andere Kind schläft unten. Aber es gibt natürlich auch Varianten, die darauf ausgerichtet sind, dass nur ein Kind im Etagenbett schläft. Mittlerweile gibt es ganze Schlaflandschaften, die einer Burg, einer Höhle oder aber auch einem Himmelbett ähneln. Dabei sind der Fantasie keine Grenze gesetzt. Das Wichtigste ist, dass das Hochbett dem Kind gefällt und es sich darin wohlfühlt. Sollten manche Kinderzimmer thematisch gestaltet sein, bietet das Etagenbett selbstverständlich auch dahingehend eine tolle Möglichkeit, das Kinderzimmer noch weiter aufzuwerten. Und auch der Fun Faktor kommt oftmals nicht zu kurz. Von diversen Etagenbetten kann man sogar mit einer Rutsche herunterrutschen.
Eigentlich hat ein Etagenbett kein Ablaufdatum. Sogar Erwachsene schlafen teilweise noch darin. Da macht es fast schon Sinn, ein Etagenbett ohne viele Muster zu kaufen, denn wie wir alle wissen, gefällt einem Kind nicht immer das, was einem Erwachsenen gefällt.

Der Platz

Ein Etagenbett sieht nicht nur gut aus, es hilft auch dabei, ein wenig Platz zu sparen, da man die Fläche darunter beliebig nutzen kann. Sei es, um ein Sofa darunter zu stellen, eine Arbeitsecke mit Schreibtisch darunter einzurichten oder aber auch ein Spieleparadies für Kinder aufzubauen. Es gibt diverse Möglichkeiten, wie die Fläche unterhalb des Etagenbettes genutzt werden kann, natürlich aber nur dann, wenn auf der unteren Etage kein weiteres Bett zu finden ist. Aber auch wenn dies der Fall sein sollte, spart man eine Menge an Platz, da zwei Kinder auf einmal denselben Platz benötigen wie ein Kind, wenn es in einem normalen Bett schläft.
Wichtig ist natürlich, dass das Bett in den Raum passt und das Kinderzimmer dadurch nicht überfüllt aussieht.

Sicherheit

Durch die Höhe der Schlafebene besteht vor allem für kleine Kinder ein gewisses Sicherheitsrisiko, das aber minimiert werden kann, wenn auf bestimmte Dinge geachtet wird: So sollte das Bett nur so hoch sein, dass das Kind sicher hoch und runterkommt. Einige Hersteller bieten auch mitwachsende Betten an, bei der die Höhe entsprechend dem Alter und den motorischen Fähigkeiten des Kindes eingestellt werden kann. Überfordern Sie Ihr Kind nicht und wählen Sie im Zweifelsfall lieber eine weniger hohe Aufbauhöhe.

Ebenso ist es unabdingbar, dass rund um die Schlafebene ein Fallschutz angebracht ist. Dieser kann, bzw. muss so hoch sein, dass das Kind daran gehindert wird, im Schlaf aus dem Bett zu fallen. An derartigen Schutzvorkehrungen sollten auf gar keinen Fall gespart werden. Auch die Stufen bzw. Leiter, die in die obere Etage führen, sollte sicher und dementsprechend rutschfest sein.

Achten Sie beim Kauf eines Etagenbetts darauf, dass das Bett DIN-Normen erfüllt und ein GS-Siegel hat. So ist sichergestellt, dass keine unerlaubten Abstände zwischen den Bauteilen am Bett vorhanden sind, die eine Klemmgefahr bedeuten könnten.

Tipp: Es sollte auch auf das Material des Bettes geachtet werden: Ein Etagenbett aus Holz sollte z. B. nicht mit einem gesundheitsgefährdenden Lack behandelt sein, es darf nichts splittern oder ausdünsten.

Fazit

Wie sich also zeigt, steht der Nutzung eines Etagenbettes mit den richtigen Sicherheitsvorkehrungen nichts im Weg, ganz im Gegenteil, es ist sogar etwas sehr Praktisches.
Bedenken wir, dass ein Trend erkennbar ist, den Wohnraum effektiver zu nutzen, so bieten Etagenbetten eine tolle Möglichkeit zur Einrichtung des Zimmers, nicht nur für Kinder.

Letzte Artikel von Doro (Alle anzeigen)
(Visited 39 times, 1 visits today)