Kreative Spielideen für Eltern und Kinder

Gemeinsames Spielen mit den Kindern ist wichtig. Das Spielen ist ein wichtiger Teil der Entwicklung des Kindes und darf deshalb auf keinen Fall zu kurz kommen. Dabei muss das Kind nicht die ganze Zeit durchgehend von den Eltern bespaßt werden. Wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland schon vor einiger Zeit in einem interessanten Artikel zum Thema aufzeigte, muss das Verhältnis zwischen gemeinsamer Spielzeit und der Zeit, in der das Kind auch mal allein für sich spielen kann, passen.

Rund fünf Stunden in der Woche spielen Eltern mit ihren Kindern – zumindest ist das der ungefähre Durchschnitt. Das klingt auf den ersten Blick nicht nach viel betrachtet man die Menge an Zeit, die einem Erwachsenen in der Woche zur Verfügung steht. Dennoch ist es nicht immer ganz einfach, diese gemeinsame Spielzeit sinnvoll zu füllen. Wir haben hier ein paar spannende Ideen zusammengetragen, wie Sie gemeinsam mit Ihrem Kind die Welt entdecken und dabei auch noch eine Menge Spaß haben können.

Das Wichtigste in Kürze

  • Kinder müssen die Gelegenheit haben, auch im Spiel allein für sich ihre Welt und ihr Umfeld zu entdecken
  • Trotzdem ist es wichtig, dass Eltern und Kinder Zeit im gemeinsamen Spiel verbringen – das stärkt die Eltern-Kind-Bande
  • Außerdem bietet es Eltern die Möglichkeit, die Entwicklung ihrer Kinder aktiv zu fördern und jeden Fortschritt hautnah mitzuerleben

Kreativität ist wichtig beim Spiel mit Kindern

Wenn von Kreativität die Rede ist, dann denken die meisten Eltern erst einmal an Bastelnachmittage aller Art. Dabei ist Kreativität auch für das gemeinsame Spiel wichtig. Denn beim Spielen lernen die Kinder eine Menge motorische Fähigkeiten, entwickeln neue Fertigkeiten und sammeln erste Erfolgserlebnisse. Sie loten ihre Grenzen aus und lernen diese nach und nach kennen. Wenn das im gemeinsamen Spiel passiert, macht es Eltern und Kindern umso mehr Spaß.

Dazu kommt, dass Kinder im gemeinsamen Spiel Interessen und Vorlieben für ihr späteres Leben entwickeln. Dabei muss man nicht unbedingt gängige Stereotypen bedienen. Heute werden viele Spielzeuge, die früher einem bestimmten Geschlecht zugeordnet waren, deutlich unkomplizierter verwendet. Trotzdem gibt es noch immer einige kreative Spielideen, die Papa mehr zusagen als Mama und andersherum. Mit der richtigen Spielidee werden aus Kindern dabei ganz schnell echte „kleine Macher“.

Spannende Ideen für den Spielenachmittag mit Papa

Tatsächlich lassen sich manche Spielnachmittage wunderbar nach Berufen einteilen. So kann man dem Kind einerseits die Welt des betreffenden Berufs ein wenig näherbringen – es lassen sich aber mit kleineren Kindern auch viele motorische Fähigkeiten üben. Und wer weiß – mancher kleine Handwerker hat mit einem Spielzeugwerkzeugkasten im Kinderzimmer begonnen und irgendwann nicht mehr mit Papa im Kinderzimmer gehämmert und gewerkelt, sondern sich an größeren Dingen probiert. Aus einem gemeinsamen Hobby aus Kindertagen kann dabei im Laufe der Jahre auch mehr werden.

Doch auch wenn weder Vater noch Kind große handwerkliche Ambitionen haben, bietet sich Spielzeug für kleine Handwerker als wunderbare Möglichkeit, die motorischen Fähigkeiten des Kindes an der Werkbank beim Hämmern, Schrauben und Drehen zu fördern.

Wenn die ganze Familie gemeinsam Spielideen sammelt

Kinder lieben es, die Welt zu entdecken – auch den Körper. Als kleine Ärzte haben sie die Möglichkeit, mit Stethoskop, Spritze und Lampe bewaffnet die Körper der Eltern und Geschwister zu entdecken. Dabei kann man den Kleinen schon eine ganze Menge erklären. Wo sitzt das Herz und wie hört sich der Herzschlag an? Viele Spielzeugstethoskope funktionieren tatsächlich so gut, dass das Kind den Herzschlag hören kann. Der Moment, in dem ein Kind im Spiel das erste Mal den Herzschlag der Mutter oder des Vaters spürt oder hört, ist oft ein ganze besonderer.

Daneben lassen sich so auch spielerisch Dinge erklären. Was macht man, wenn man sich einmal schwerer verletzt hat? Wie funktioniert das mit dem Pflaster und wann braucht man wirklich einen Verband? So manches Elternteil hat nach einem lustigen Spiel mit einer kleinen Ärztin oder einem kleinen Arzt den Rest des Abends mit einem locker sitzenden Turban aus Verbandmaterial verbracht. Übrigens: Auch Tierarzt spielen macht großen Spass.

Kleine Forscher kommen ganz groß raus

Sie möchten Ihr Kind für die Schönheit der Natur und die wunderbaren Dinge des Alltags begeistern? Natürlich muss das Kind dafür schon ein gewisses Alter erreicht haben, in dem es die Dinge auch verstehen und erkennen kann. Eine tolle Möglichkeit, den Wissensdurst in kleinen Forschern zu wecken, ist die Chance, ihnen etwas Außergewöhnliches zu zeigen, dass sie so noch nicht kennen. Durch ein Mikroskop für Kinder sehen Blätter, Gras, Blumen und auch Tiere ganz anders aus und das Kind bekommt einen ganz neuen Blick auf die Umwelt und die Welt, in der wir leben.

Die meisten Modelle sind für die Benutzung für Kinder ab 8 Jahre vorgesehen. Der große Vorteil dabei: Wenn Sie Ihrem Kind gezeigt haben, was es mit einem solchen Mikroskop machen kann und der Forscherdrang einmal geweckt ist, wird Ihr Kind schnell auch allein allerlei Möglichkeiten finden, sein Mikroskop zum Einsatz zu bringen und seine Umwelt eigenständig noch besser zu erforschen. Wenn Sie es jetzt noch animieren, die Dinge, die es entdeckt hat, aufzuschreiben, trainieren Sie zusätzlich auch noch die Lese- und Schreibfertigkeiten Ihres Nachwuchses.

Fazit

Es gibt eine Menge Möglichkeiten, mit Kindern kreativ zu spielen. Persönliche Interessen sowie die Vorlieben der Eltern und Geschwister spielen bei der Auswahl natürlich eine Rolle. Doch wenn Sie die Spielideen für die gemeinsame Zeit möglichst abwechslungsreich und kreativ gestalten, werden die gemeinsamen Stunden im Kinderzimmer für Kind und Eltern zu einem unvergesslichen Erlebnis.

(Visited 4 times, 1 visits today)