Kinder kreativ beschäftigen – unsere Top 5 Ideen

Kinder im Grundschulalter lieben es, sich kreativ zu betätigen. Eltern können und sollten das aktiv fördern, indem sie den Kindern verschiedene Möglichkeiten zur Beschäftigung anbieten. Die folgende Top-5-Liste kann dabei helfen, eigene Ideen zu entwickeln. Liebt der Nachwuchs eine der Aktivitäten nicht auf Anhieb, sollten Eltern eine andere Option ausprobieren. Ohne Druck spielt es sich am besten!

Basteln – kindgerecht, spaßig und originell

Das Basteln macht nicht allen Kindern gleich viel Freude. Daher sind Eltern und Erzieher an dieser Stelle besonders gefordert. Die Erwachsenen sollten verschiedene Materialien, Techniken und Möglichkeiten anbieten. Kinder werden von ganz alleine kreativ, wenn sie „ihre“ Methode gefunden haben.
Zum Basteln braucht man bunte Pappen, Wachsmalkreiden, Kleber, eine Schere und Dinge aus der Natur. Viele Kinder lieben es zum Beispiel, im Herbst Blätter aufzukleben und daraus eine bunte Collage anzufertigen. Im Sommer kann man das Gleiche mit Blumen ausprobieren. Auch einen Traumfänger zu basteln, ist eine schöne Idee.
Wackelaugen und kleine Details aus Filz helfen dabei, aus verschiedenen Materialien niedliche Figuren zu basteln. Das klappt zum Beispiel mit Steinen, aber auch mit Figuren aus Karton oder Papier. Wichtig: Nicht alle Materialien halten auf Anhieb mit normalem Kleber zusammen. Kommt Heißkleber zum Einsatz, sollten Erwachsene auf jeden Fall helfen und die Kinder nicht unbeaufsichtigt basteln lassen!

Handlettering – das Schreiben auf spielerische Weise üben

Vor allem Kinder, die gerade das Schreiben lernen oder bald eingeschult werden, müssen die Liebe zu den Buchstaben erst noch lernen. Bei Handlettering handelt es sich um eine Möglichkeit, sich auf kreative Weise mit dem Schreiben zu beschäftigen. Es geht hierbei nämlich nicht darum, möglichst viel zu schreiben, sondern die Lettern möglichst hübsch zu Papier zu bringen.
Generell können Kinder ab 6 Jahren mit dem Handlettering beginnen. Beherrschen die Kinder das Schreiben noch nicht, sollten die Erwachsenen einzelne Buchstaben möglichst vorzeichnen. Etwas ältere Kinder können dann den eigenen Namen, die Bezeichnung des Lieblingstiers oder die liebste Farbe selbst schreiben.
Damit das Handlettering Spaß bereitet, brauchen Kinder das richtige Werkzeug. Das Papier muss glatt, dick und generell hochwertig sein. Sogenannte Brushpens gibt es in vielen verschiedenen Stärken und Farben. Doch Kinder müssen den Umgang erst lernen, weil die Minen schnell kaputtgehen.
Alternativ dazu gibt es Stifte verschiedener Marken, die sich speziell für Kinder eignen. Sie liegen sicher in der Hand, sind weniger empfindlich und man kann trotzdem tolle kleine Kunstwerke damit zaubern.

Töpfern – mit Geschick und Spaß zur eigenen Skulptur

Töpfern macht Kindern zwischen 6 und 10 Jahren Freude. Der direkte Kontakt zum rohen Material weckt die Neugierde und lockt viele Kinder von der Konsole oder dem Fernsehgerät weg.
Weil das Töpfern etwas Feingefühl benötigt, lernen die Kinder auf spielerische Weise geduldig zu sein und Niederlagen hinzunehmen. Meistens gelingen die Skulpturen nämlich nicht auf Anhieb. Umso schöner ist es, wenn Kinder die selbst getöpferten Kunstwerke am Ende des Tages auf die Kommode oder den Schrank stellen können und voller Stolz das Unikat bestaunen dürfen.
Haben weder Eltern noch Kinder je getöpfert, sollte ein Kurs für Anfänger besucht werden. Dort lernt man die Materialien und Werkzeuge genauer kennen. Wer dabei bleiben möchte, kann sich danach immer noch im privaten Rahmen mit dem Equipment eindecken. Kinder behalten am Töpfern zumeist über einige Jahre Freude – der Aufwand kann sich also lohnen.

Hörspiel oder Film aufnehmen

Heute hat fast jeder das passende Equipment zu Hause, um einen kurzen Film oder ein eigenes Hörspiel aufzunehmen. Es bietet sich an, das Puppentheater mitzufilmen und zusammen mit den Kindern ein kurzes Drehbuch zu schreiben.
Ob die Kinder und deren Freunde die Hauptrolle übernehmen, oder lieber Teddy, Puppen und Co. im Film agieren, ist eine Frage des Geschmacks.
Auch das Hörspiel lässt sich unproblematisch mit dem Mikrofon des Handys aufnehmen, wenn die Qualität nur für den Hausgebrauch reichen muss. Man kann zusammen mit den Kindern entweder ein fremdes Buch vorlesen oder das Kind darf sich selbst eine Geschichten ausdenken. Das fördert die Kreativität ungemein!

Malen oder Zeichnen – unkompliziert und spaßig

Wer sich nicht erst Werkzeuge und Co. anschaffen möchte, greift zu Bleistift oder Buntstift. Die meisten Kinder haben Spaß daran, Tiere oder Menschen abzuzeichnen. Überfordert das die Kleinen noch, kann ein eher abstraktes Kunstwerk zum Beispiel mit Wachsmalstiften gemalt werden.
Damit die Kinder motiviert bei der Sache bleiben, sollten Eltern wertschätzend mit den Gemälden der Kleinen umgehen. Hängt das Bild an der Wand, sind die Sprösslinge stolz!

Letzte Artikel von Doro (Alle anzeigen)
(Visited 1 times, 1 visits today)