Was sollte man beim Kauf eines Boxspringbettes als Familienbett beachten?

Familienbetten erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. In solchen XXL-Betten kann die ganze Familie eng zusammenrücken und das Kinderzimmer wird die ersten Jahre nur als Spielzimmer genutzt. Alle Familienmitglieder sollten jedoch auch ohne Platzprobleme ganz entspannt und geborgen nebeneinander schlafen können. Viele Hersteller fertigen Familienbetten ganz nach den Wünschen der Kunden an. Damit können Größe, Höhe und Farben auf die eigene Familie und auf den persönlichen Einrichtungsstil abgestimmt werden. Doch selbst wenn man sich ein Familienbett nicht eigens anfertigen lässt, sollte beim Kauf auf das eine oder andere geachtet werden.

Wer ein Familienbett kaufen will, sollte auf folgende Qualitätsmerkmale achten:

Größe: Die Größe muss genau auf die Familie abgestimmt sein, so dass jeder Einzelne bequem Platz hat und doch die Nähe zu den anderen Familienmitgliedern spürt. Empfohlen wird auch für ganz kleinere Kinder eine Breite von 90 Zentimetern pro Person.

Sicherheit: Ein Familienbett muss hochwertig verarbeitet sein, Sicherheit bieten, über einen Rausfallschutz an den Seiten verfügen und möglichst wenige Ecken und Kanten haben, an denen man sich stoßen kann.

Matratzen: Die Matratzen müssen gut verankert sein und dürfen nicht verrutschen oder auseinander rutschen.

Material: Das Material für ein Familienbett sollte möglichst natürlich sein. Erster Wahl ist massives Holz, etwa von Kiefer oder Buche. Bei den Matratzen ist darauf zu achten, dass sie antiallergische Eigenschaften haben.

Qualität: Ein Familienbett darf natürlich weder knarren noch quietschen, damit alle in Ruhe schlafen können. Die Verarbeitung sollte deshalb ausgezeichnet sein.

Decken: Jedes Familienmitglied verfügt über eine eigene Decke und ein eigenes Kissen.

Sicherer Schlaf im Familienbett

Kinder, die in Sicherheit und Geborgenheit aufwachsen, starten stabil und gestärkt ins Leben. Ein Familienbett kann für das Geborgenheitsgefühl eine wichtige Unterstützung bieten. Gerade Kinder sind nachts oft ängstlich. In der unmittelbaren Nähe der Eltern fühlen sich Kinder bestens beschützt, können ruhig schlafen und die angenehme Atmosphäre genießen. Auch für Eltern ist es sehr beruhigend, den Nachwuchs in der Nähe zu spüren. Junge Eltern finden im Familienbett in der Regel ebenfalls einen erholsameren Schlaf.

Ein geeigneter Standort fürs Bett

Der Standort für ein Familienbett ist nicht unerheblich und sollte vor dem Kauf festgelegt werden. Am besten ist es, wenn das Familienbett von drei Seiten zugänglich ist, sodass jeder bei Bedarf das Bett in der Nacht bequem verlassen kann, ohne die anderen dabei zu wecken.

Zusammen und doch individuell

Jedes Familienmitglied braucht, trotz der Nähe zu den anderen, individuellen Spielraum und natürlich sein eigenes Bettzeug. Schließlich haben Kinder genau wie Erwachsene ihre ganz eigenen Schlafgewohnheiten. Manche Kleinen möchten beispielsweise die ganze Nacht nahe bei den Eltern liegen und kuscheln, anderen reicht der Gutenachtkuss und dann haben sie lieber ihren Freiraum. Eine individuelle Breite von 90 Zentimetern wird auch für ganz kleine Kinder empfohlen. Selbst wenn das anfänglich recht breit erscheint, kann der Platz schon bald benötigt werden. Das Familienbett muss ja in gewisser Weise mitwachsen.

Leichtere Bekleidung in der Nacht

Im Familienbett heizt jedes Familienmitglied ein wenig mit. Es ist deshalb ratsam, die Nachtbekleidung ein wenig leichter zu wählen, als es in Einzelbetten der Fall wäre. So bewahrt man Kinder und Erwachsene vor Überhitzung und übermäßigem Schwitzen.

Was sonst noch zu beachten ist

Familienbetten sind für Kinder ab einem Jahr geeignet. Im Familienbett dürfen sich zwischen den Matratzen keine Ritzen bilden, in denen ein kleines Kind in irgendeiner Weise feststecken könnte. Ein krankes Kind kann im Familienbett besser überwacht und beobachtet werden, zumal kranke Kinder auch ohne Familienbett häufig bei den Eltern übernachten. Bewegt sich ein Kind in der Nacht im Bett besonders heftig, muss es durch die Eltern von seinen Geschwistern abgeschirmt werden.

Birgt ein Familienbett Risiken?

Dass ein Familienbett sicher und solide gebaut sein muss, wurde bereits betont. Alle anderen Risiken, die ein Gemeinschaftsbett bergen könnte, sind im Prinzip von Menschen gemacht. Erwachsene Familienmitglieder, die rauchen oder Drogen und Alkohol konsumieren, gehören nicht ins Familienbett. Das Gleiche gilt für die Einnahme von sedierenden Medikamenten wie Schlafmittel. Giftstoffe werden in der Nacht vom Körper ausgedünstet und von Kindern eingeatmet. Abgesehen davon tragen giftige Gerüche nicht gerade zu einer entspannten Atmosphäre im Familienbett und in gemeinsamen Betten überhaupt bei. Mit einer durch Drogen, Medikamente oder Alkohol geminderten Wahrnehmung kann zudem nicht adäquat auf die Bedürfnisse von Kindern reagiert werden. Die Gefahr des Überrollens von kleinen Kindern besteht bei Bewusstseinstrübungen ebenfalls.

Schluss mit dem Familienbett

Wenn die Kinder älter werden, ist natürlich irgendwann Schluss mit dem Familienbett. Gerade bei einem Kind mit leichtem Schlaf kann es gut sein, es beizeiten an ein eigenes Bett im eigenen Zimmer zu gewöhnen. Denn im Familienbett herrscht naturgemäß doch etwas mehr Unruhe, als in einem Einzelbett. Ansonsten lässt man kleine Kinder am besten selbst entscheiden, wie lange sie im Familiennest bleiben wollen. Manche fühlen sich mit drei oder sogar mit fünf Jahren noch pudelwohl im Familienbett. Irgendwann möchte aber jedes Kind sein eigenes Bett und das sollte akzeptiert werden.

Fazit

Ein Familienbett ist eine einmalige Investition, die sich besonders für Familien mit einem oder mehreren kleinen Kindern lohnt und den Familienzusammenhalt stärkt. Ein Familienbett sollte nicht irgendein Bett sein. Das Wasserbett ist aus den bereits genannten Gründen als Familienbett vollkommen ungeeignet, denn hier können kleine Kinder leicht in Positionen geraten, in denen sie nicht frei atmen können. Ein Familienbett kann für kleine Kinder und ihre Eltern eine tolle Anschaffung sein, die für Geborgenheit und erholsamen Schlaf sorgt. Letztlich ist ein Familienbett aber ein Möbel für eine relativ kurze Zeit, denn spätestens ab dem Schulalter sollte Schluss damit sein.

Letzte Artikel von Doro (Alle anzeigen)
(Visited 97 times, 1 visits today)