Lernposter für Kinder

Lernposter unterstützen beim Erlernen einer Sprache genauso wie in Naturkunde, Mathematik oder Geschichte. In der Schule dürfen daher Poster mit Diagrammen, Mindmaps und der Darstellung komplexer Zusammenhänge nicht fehlen, aber auch zu Hause sind sie eine wertvolle Hilfe.

Das Wichtigste zu Lernpostern in Kürze

  • Durch die visuelle Darstellung lassen sich Informationen meist schneller einprägen.
  • Lernposter gibt es für fast alle Schulfächer und viele Interessen.
  • Die wichtigsten Eckdaten eines Lerninhaltes werden kurz und knapp dargestellt.
  • Benötigte Informationen lassen sich in Klassenarbeiten oder Tests gegebenenfalls „vor dem inneren Auge“ abrufen.
  • Lernposter sind gute Hilfsmittel bei Legasthenie und Dyskalkulie.

Lernposter als ergänzendes Unterrichtsmaterial

Lernplakate für Kinder übermitteln wesentliche Informationen über bestimmte Themenbereiche. Die Darstellung ist kindgerecht, enthält aber dennoch nötige Fachausdrücke und Schlüsselwörter.
Dass Lernposter beim Erlernen neuen Unterrichtsstoffes unterstützend wirken, ist den meisten Erwachsenen bereits aus der eigenen Schulzeit bekannt. In fast jedem Klassenzimmer waren, zumindest zeitweise, Poster und Plakate vorhanden. Ob englische Vokabeln, Zeitformen, grundlegende Mathematik- und Geschichtskenntnisse oder wesentliche Inhalte eines fachübergreifenden Themenkomplexes – Lernposter erweisen sich seit jeher als sinnvolle Ergänzung zu den eigenen Notizen.
Dank der Übersichtlichkeit und der Beschränkung auf die wichtigsten Daten können Lernposter Zusammenhänge von Themen, Prozessen und Ereignissen einfach und einprägsam transportieren. Visuell prägen sich viele Kinder Lerninhalte besser ein, als wenn sie es nur hören oder in einem Fließtext lesen. Farbige Abgrenzungen und Markierungen, verschiedene Bereiche und die Formatgröße eines Lernposters tragen dazu bei, dass Kinder häufiger ihren Blick über das Poster schweifen lassen und sich damit, ganz unterbewusst, viele Dinge bereits einprägen. Idealerweise können sie diese Informationen vor ihrem inneren Auge abrufen, wenn sie benötigt werden.

Als Unterstützung für zu Hause

Nicht nur im Unterricht selbst, sondern auch im eigenen Zimmer können Lernposter dabei helfen, das Wissen in bestimmten Themen zu erweitern. In ihrer eigenen, vertrauten Umgebung können Kinder sich manche Dinge oft besser einprägen als beispielsweise in einer lauten Schulklasse, die viel Ablenkung bietet.
Lernposter im eigenen Kinder- oder Jugendzimmer müssen aber nicht immer auf die Schule beziehungsweise den dortigen Unterrichtsstoff selbst bezogen sein. Kinder entwickeln meist selbst Interessen, die weit über den Unterricht in der Schule hinaus reichen. Interessiert sich ein Kind zum Beispiel besonders für Dinosaurier, ist ein entsprechendes Poster, das die verschiedenen Arten mit Namen, Eckdaten wie Größe und Zeitalter, darstellt, eine schöne Dekoration mit wertvollem Lerninhalt. Zur Unterstützung beim Ballettunterricht und für die Übungen zu Hause helfen die Figuren mit Bezeichnung und korrekter Haltung. Und wie war das noch gleich mit den Griffen bei der Gitarre, wie sehen die Akkorde aus?

Lernposter von mindmemo für Grund- und weiterführende Schulen und zu Hause

Das junge Start-up mindmemo hat sich auf Lernposter spezialisiert, die Kindern auf einfache, verständliche Weise Unterrichtsstoff näherbringen. Die Poster im A2-Format eignen sich für einen Platz über dem Schreibtisch, genauso aber für das Klassenzimmer oder den Gruppenraum. Sie bieten eine optimale Lernhilfe und ergänzen den Unterricht durch die übersichtliche, einprägsame Darstellung der Lerninhalte. Ein weiterer Punkt, den sich mindmemo auf die Fahne geschrieben hat: Bildung soll für jeden erschwinglich sein. Daher sind die Lernposter besonders günstig, ohne dabei auf Qualität und Quantität zu verzichten.

Für diese Kinder eignen sich Lernposter besonders gut

Da die Inhalte auf Lernpostern visuell dargestellt werden, ist es vorteilhaft, wenn die Kinder sich auf diesem Wege Informationen auch einfach einprägen können. Manche Kinder lernen besser, wenn sie die Informationen hören oder selbst aufschreiben. Dennoch sind Lernplakate für fast alle Kinder eine sinnvolle und gerne genutzte Unterstützung im Lernprozess. Ein großer Teil des Lernens läuft hier unterbewusst ab. Indem der Blick immer wieder über das Plakat wandert, werden, quasi automatisch, Informationen aufgesogen und im Gehirn abgespeichert. Zugegeben – bei manchen Kindern dauert das länger, als bei anderen. Und ja, es gibt durchaus auch Kinder, die in der Lage sind, Dinge immer wieder zu sehen und zu lesen, ohne einen Lerneffekt daraus zu erzielen. Das ist allerdings nicht die Regel.
Lernposter haben sich selbst für Kinder mit Legasthenie, also einer Lese-Rechtschreibschwäche, sowie mit Dyskalkulie, einer Störung beim Erlernen des Rechnens, bewährt. Den Betroffenen fällt es hier besonders schwer, Schrift oder Mathematik zu erlernen. Sie sind auf eine intensive Unterstützung angewiesen, um Zusammenhänge überhaupt zu erkennen. Lernplakate können hier auch im privaten Umfeld helfen, gewissen Stolpersteinen aus dem Weg zu gehen beziehungsweise sich Grundlagen von Sprache oder Mathematik einzuprägen.

Worauf man beim Kauf eines Lernposters achten sollte

Prinzipiell sollte man beim Kauf von Lernplakaten auf folgende Dinge Wert legen:
1. Das Lernposter sollte ein Thema anhand der wichtigsten Eckpunkte umfassend darstellen. Lange Sätze, die gegebenenfalls sehr klein geschrieben sind, erweisen sich hier oftmals als kontraproduktiv. Besser sind knappe Stichpunkte, Schlagwörter und kurze Erklärungen zu Fremdwörtern. Beim Thema Sprache oder Fremdsprache darf es gerne etwas ausführlicher sein. Hier helfen Beispielsätze oder Redewendungen, um die Sprache realistisch zu übermitteln. Dennoch sollte das Poster den Betrachter nicht mit zu viel Information überfordern.
2. Die Darstellung selbst sollte simpel sein. Wenn auf den ersten Blick nicht klar ist, worum es geht und welche Informationen der Betrachter auf diesem Poster findet, verfehlt das Lernplakat sein Ziel. Schließlich dient es als „großer Spickzettel“ und nicht als Rate- und Suchspiel. Lernposter in Wimmelbild-Manier können zwar auch hilfreich sein, werden jedoch von vielen Kindern als zu anstrengend und zu kompliziert wahrgenommen, um „mal eben zwischendurch“ etwas nachzuschauen. Werden besonders wichtige Inhalte zudem farbig markiert, unterstrichen oder fett dargestellt, sind diese Informationen sofort sichtbar und prägen sich schnell ein.
3. Das Format spielt eine große Rolle. Je nachdem, wo das Lernposter seinen Platz findet, sollte es entsprechend großformatig sein. Sollen die Informationen über ein, zwei oder sogar drei Meter locker lesbar sein, muss das Plakat natürlich größer sein als im eigenen Zimmer, wo das Poster eventuell direkt über dem Schreibtisch aufgehangen wird.
Alle drei Eigenschaften, die ein gutes Lernposter mitbringen sollte, lassen sich so zusammen fassen: Je bequemer und einfacher die Informationen zu finden sind und je ansprechender sie dargestellt werden, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass tatsächlich ein Lerneffekt eintritt. Daneben ist ein Blick auf das Material sinnvoll. Soll das Poster länger die Wand zieren, sollte es beständig gegen Sonneneinstrahlung sowie möglichst robust sein.

Diese drei Lernposter sind besonders empfehlenswert

mindmemo The Tenses – Englische Zeitformen
Eine übersichtliche Darstellung der Zeitformen in der englischen Sprache, Beispiele und grammatikalische Grundsätze: Dieses Lernplakat bietet alles, was in einem Englisch-Grundkurs nicht fehlen darf. Es eignet sich sowohl für den Schreibtisch zu Hause, als auch für den Unterrichtsraum selbst. Das Poster im A2-Format soll das Lernen in zwei Stufen ermöglichen und damit wesentlich vereinfachen. Zuerst werden die Grundinformationen vermittelt, dann die Feinheiten. Das Poster lässt sich nach Gebrauch einfach in der wieder verwendbaren Röhre aufbewahren und zum nächsten Einsatzort transportieren.

kizibi Sonnensystem und Weltkarte

Lernen macht Spaß! Besonders kindgerecht und damit schon für die Kleinen interessant ist dieses Lernposter-Set im A2-Format. Bereits ab dem Kindergarten- oder Vorschulalter geeignet, übermitteln diese Plakate grundlegende Informationen über das Sonnensystem, die Planeten sowie über die Erde selbst. Die Poster kommen mit wenigen Worten aus, stattdessen helfen Bilder, die Inhalte zu übermitteln. Das prägen sich die Kinder schnell ein und werden durch die bunten Darstellungen zum Nachfragen und Lernen animiert.

kizibi® Weltkarte und Planeten Poster Set A2 für Kinderzimmer, Lernposter für Mädchen und Jungen, Orbit Kontinente | für...
  • LERNERFOLG - Kinder lernen mit diesem Posterset die Weltkarte und die Planeten kennen.
  • QUALITÄT - Durch das Premium Poster Papier kommen die Farben beider Poster besonders gut im Kinderzimmer zur...
  • XL-FORMAT - Die Poster sind im Format DIN A2 (42 x 59,4cm) gedruckt. So sind alle Planeten und Länder für Kinder...

kizibi® 1×1 Poster, Einmaleins Trainer für Kinder

Dieses liebevoll gestaltete 1×1-Poster von kizibi macht das Lernen gleich viel leichter. Die Zahlen sind in 10er Blöcken dargestellt und unterstützen das Erlernen des kleinen Einmaleins. Der Druck ist hochwertig und  sorgt für intensive Farben und das Premium-Poster-Papier bietet Langlebigkeit.

kizibi® 1x1 Poster, Einmaleins Trainer für Kinder, Lernposter DIN A2, 1x1 Lernen, Mathematik für die Grundschule, das kleine...
  • LERNERFOLG - Mit diesem Kinder Poster lernen die Kleinen ganz einfach das kleine 1x1.
  • QUALITÄT - Durch das Premium Poster Papier kommen die Farben vom Einmaleins Poster besonders gut im Kinderzimmer...
  • XL-FORMAT - Die 1 x 1 Tabelle ist im Format DIN A2 (42 x 59,4cm) gedruckt. So sind alle Zahlen und Ergebnisse für...

Fazit: Lernposter sind eine wertvolle Unterstützung

Lernplakate übermitteln wichtige Informationen vereinfacht dargestellt. So lassen sich viele Dinge besonders schnell einprägen, oftmals sogar völlig unterbewusst.

Letzte Artikel von Doro (Alle anzeigen)
(Visited 7 times, 1 visits today)

Letzte Aktualisierung am 26.10.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API | Der Preis ist möglicherweise inzwischen geändert worden und auf dieser Seite nicht mehr aktuell