Konstruktionsspielzeuge für Kinder

Konstruktionsspielzeuge gehören für Kinder zu den absoluten Lieblingsspielzeugen. Mit ihnen können sie ihre individuellen Welten gestalten und ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Gleichzeitig sind sie wertvoll für die Entwicklung des Kindes: Konstruktions- und Bauspielzeug fördert bereits die Kleinsten auf sehr vielen Gebieten. Es ist daher nicht verwunderlich, dass dieses Spielzeug in keinem Kinderzimmer fehlen darf.

Das Wichtigste in Kürze

  • Konstruktionsspielzeug besteht aus einer Vielzahl an Elementen, die sich frei kombinieren oder zu bestimmten Formen zusammensetzen lassen.
  • Konstruktionsspielzeug unterstützt die Feinmotorik, die Augen-Hand-Koordination und regt die Kreativität an.
  • Die gängigsten Materialien sind Kunststoff, Holz und Metall, wobei sich Letzteres erst für eine höhere Altersklasse eignet.
  • Idealerweise sollte das Konstruktionsspielzeug eine Basis-Version und zahlreiche Erweiterungsmöglichkeiten bieten.

Was ist Konstruktionsspielzeug?

Konstruktionsspielzeug ist eine Spielgattung, die Kinder fasziniert und auch Erwachsene noch begeistern kann. Diese Spielsachen bestehen aus einer Vielzahl an Einzelteilen, die sich beliebig zusammensetzen lassen. Obwohl die meisten Sets eine oder mehrere Bauanleitungen beinhalten, lassen sich die einzelnen Elemente grundsätzlich frei kombinieren. Dadurch ermöglicht das Spielzeug ein hohes Maß an Kreativität und schult die Konzentration.
Übrigens: Zu den wohl bekanntesten Marken für Konstruktionsspielzeug gehören Lego und Fischertechnik. Doch mittlerweile erfreuen sich auch Marken wie Geomag und Gravitrax zunehmender Bekanntheit und Beliebtheit.

So profitieren Kinder von Konstruktionsspielzeug

Bereits kleine Kinder profitieren von altersgerechtem Konstruktionsspielzeug. Denn mit ihm lassen sich unterschiedliche Gebilde und Formen erschaffen. Von dieser Eigenschaft profitieren bereits die Kleinsten.

  • Das Spielen mit dieser Art von Spielzeug fördert kreatives Denken.
  • Konstruktionsspielzeug unterstützt die Feinmotorik.
  • Durch die intensive Beschäftigung schulen Kinder ihre Konzentration und Geduld.
  • Beim gemeinsamen Bauen fördert das Spielzeug zudem die sozialen Kompetenzen.

Konstruktionsspielzeug: Auf das Alter kommt es an

Konstruktionsspielzeug ist ausgesprochen vielseitig. Deshalb ist es normalerweise nicht notwendig, zwischen Jungen und Mädchen zu unterscheiden. Obwohl es mittlerweile zahlreiche Sets mit speziellen Film-Helden zu kaufen gibt, können Kinder grundsätzlich mit jedem Konstruktionsspielzeug spielen. Wichtiger ist es, stattdessen das Alter zu berücksichtigen.

  • Unter 3 Jahren: In diesem Alter empfehlen sich hauptsächlich Holzklötze. Sie sind groß genug, damit die Kleinsten sie aufeinanderstapeln können.
  • Ab 3 Jahren: Bereits mit 3 Jahren freuen sich die Kleinen über bunte Duplo-Steine, die sich zu unterschiedlichen Formen zusammenstecken lassen.
  • Ab 4 Jahren: Im Kindergartenalter interessieren sich viele Kinder für magnetische Bausätze, aber auch für die klassischen Stecksteine.
  • Ab 5 Jahren: In diesem Alter darf es bereits komplizierter werden, da sich die Kinder für sehr detaillierte Nachbildungen interessieren.
  • Ab 6 Jahren: Ungefähr mit 6 Jahren sind die meisten Kinder dazu in der Lage, mit komplexeren Konstruktionsspielzeugen wie Fischertechnik zu spielen.
  • Ab 8 Jahren: Achtjährige interessieren sich vor allem für herausfordernde Modelle und selbst entworfene Kugelbahnen.

Worauf sollte man beim Kauf achten?

Konstruktionsspielzeug und auch Klemmbausteine sind für Kinder jeder Altersklasse eine Freude, die gelegentlich auch die Eltern zum Tüfteln anregt. Damit sich das Spielzeug bedenkenlos nutzt, ist es wichtig, beim Kauf die wichtigsten Punkte zu beachten:

  • Alter: Die Altersangabe der Hersteller ist eine wertvolle Orientierungshilfe. Insbesondere bei sehr jungen Kindern ist es sinnvoll, diese Angabe verstärkt zu berücksichtigen.
  • Material: Konstruktionsspielzeuge bestehen überwiegend aus Holz oder Kunststoff. Für eine ältere Altersklasse finden sich auch Modelle aus Metall. Ausgesprochen beliebt ist jedoch Kunststoff, da diese Spielzeuge robust und vielseitig sind.
  • Ausstattung: Besonders wichtig beim Konstruieren ist, dass es die Möglichkeit zur Erweiterung gibt. Trotzdem sollte die Grundausstattung bereits ausreichen, um einen ersten Eindruck vom Konstruktionsspielzeug zu vermitteln.
  • Sicherheit: Die Sicherheit von Spielzeug geht immer vor. Das gilt auch bei Konstruktionsspielzeug. Scharfe Kanten, eingerissene Stellen oder andere Beschädigungen können beim Spielen gefährlich sein. Es lohnt sich daher, TÜV oder CE zertifizierte Sets zu kaufen und die Einzelteile regelmäßig zu kontrollieren.

Fazit

Konstruktionsspielzeug ist eine hervorragende Möglichkeit, die eigene Kreativität auszuleben. Es eignet sich grundsätzlich für jede Altersklasse. Während für jüngere Kinder Holz-Bausets besonders interessant sind, bevorzugen ältere Kinder oftmals Kunststoff oder Metall. Am besten ist es, sich für Konstruktionsspielzeug mit einem großen Potenzial zu entscheiden. Das können Modelle mit speziellen Erweiterungen sein oder eine Möglichkeit, verschiedene Basismodelle miteinander zu kombinieren. Schließlich gilt bei Konstruktionsspielzeug: Je größer die Auswahl an Elementen, desto unendlicher erscheinen die Möglichkeiten.

Letzte Artikel von Doro (Alle anzeigen)
(Visited 19 times, 1 visits today)