Schwangerschaftstreifen und Hautunreinheiten: Welche Pflege braucht die Haut nach der Schwangerschaft?

Die Schwangerschaft ist für werdende Mütter eine aufregende Zeit voller Veränderungen. Der Körper stellt sich auf die anstehende Geburt und die folgende Stillzeit ein. Wie sich diese Veränderungen äußern, ist bei jeder Frau unterschiedlich. Nach der Geburt verändert sich der Körper erneut und nach einem evtl. Kaiserschnitt ist der Körper mit der Wundheilung beschäftigt. Mit der richtigen Pflege kann die Haut allerdings bei diesem Prozess unterstützt werden, sodass sie sich schnell wieder zurückbildet.

Warum verändert sich die Haut während der Schwangerschaft?

Der weibliche Körper macht während der Schwangerschaft zahlreiche Veränderungen durch und muss viel leisten. Auch nach der Geburt leistet der weibliche Körper Schwerstarbeit, wie in diesem Artikel über Veränderungen nach der Geburt nachzulesen ist. Viele dieser Veränderungen werden durch Hormone ausgelöst. Während der Schwangerschaft bereiten die Hormone den Körper auf die Geburt und die anschließende Stillzeit vor. Nach der Geburt benötigt der Hormonhaushalt einige Zeit, um sich wieder umzustellen. Ein erhöhter Anteil an Progesteron und Östrogen wirkt sich auch auf die Haut aus. Viele Schwangere sind von Unreinheiten, Rötungen oder trockener Haut betroffen. Auch Hautverfärbungen und Pigmentflecken können durch die veränderte Melaninproduktion auftreten. Die Haut muss während einer Schwangerschaft viel leisten und sich stark dehnen. Hautveränderungen sind deshalb nicht zu vermeiden.

Häufige Hautveränderungen während und nach der Schwangerschaft

Die meisten Frauen sind während und nach ihrer Schwangerschaft von verschiedenen Hautveränderungen betroffen. Typische Veränderungen sind die Linea Negra, die dunkle Mittellinie am Bauch, die sogenannten Schwangerschaftsstreifen oder die Orangenhaut. Auch Hautunreinheiten, Rötungen und Juckreiz treten häufig durch die hormonellen Schwankungen auf. Wie sich die Haut verändert, ist allerdings bei jeder Frau unterschiedlich. Die Veränderungen hängen auch von genetischen Voraussetzungen wie der Stärke des Bindegewebes ab. Mit der richtigen Hautpflege können schwangere Frauen ihre Haut in diesem Prozess allerdings unterstützen.

Welche Pflege braucht die Haut

Die Pflege der Haut ist bereits während der Schwangerschaft wichtig. Mit der richtigen Hautpflege können Schwangere Hautveränderungen minimieren. Besonders gut eignen sich reichhaltige Öle und feuchtigkeitsspendende Lotionen. Diese Pflegemittel werden sanft einmassiert. Dabei wird nicht nur die Haut verwöhnt, sondern auch die Durchblutung angeregt.

Viele Veränderungen der Haut verschwinden nach der Geburt von alleine wieder. Die Pigmentflecken und die Schwangerschaftsstreifen verblassen und die gedehnte Haut zieht sich wieder zusammen. Pflegeprodukte unterstützen die Haut bei diesem Prozess. Dennoch kann es Monate dauern, bis die Haut sich wieder so anfühlt wie vorher.

Worauf ist bei der Auswahl der Pflegeprodukte zu achten?

Um die Hat zu verwöhnen und sie bei der Rückbildung nach der Geburt zu unterstützen, ist die bewusste Auswahl der passenden Pflegeprodukte entscheidend. Schwangere sollten besonders auf die Inhaltsstoffe achten, um dem Baby nicht zu schaden. Zu vermeiden sind unter anderem Duftstoffe und ätherische Öle, sowie Retinoide, Parabene, Weichmacher und Hautaufheller. Stattdessen empfiehlt sich der Griff zu hochwertigen Pflanzenfetten und Ölen. Für sensible Haut eignen sich unter anderem Mandel- und Olivenöl. Hautunreinheiten können Schwangere mit sanften Reinigungsmitteln auf Wasserbasis vorbeugen und regenerierende Wirkstoffe unterstützen die Zellerneuerung.

Die Haut bei der Rückbildung unterstützen

Neben Pflegeprodukten gibt es auch andere Möglichkeiten, Hautveränderungen vorzubeugen. Schon während der Schwangerschaft empfiehlt es sich, sanft Öle in die Haut einzumassieren. So wird die Haut bei ihrer Dehnung unterstützt und Dehnungsstreifen werden minimiert. Auch nach Geburt eignen sich sanfte Zupfmassagen dafür, die Durchblutung anzuregen und das Bindegewebe bei seiner Rückbildung zu unterstützen. Eine gesunde Ernährung und eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr sorgen ebenfalls für ein gesundes Hautbild.

Hautpflege vor und nach der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft und auch nach der Geburt benötigt der Körper viel Ruhe und ausreichend Zeit für die Rückbildung. Schwangere erwarten zahlreiche Veränderungen. Mit der richtigen Pflege wird dieser Prozess unterstützt, dennoch gilt es, Geduld zu beweisen. Frauen sollten sich nach der Geburt ausreichend Zeit nehmen und ihrem Körper etwas Gutes tun.

 

Letzte Artikel von Redaktion / Kai (Alle anzeigen)
(Visited 18 times, 1 visits today)